Nachholbedarf bei Elektroautos

30.06.2016 Von Bernd Schied 

Erste Station der „E-Tour“ durch den Landkreis war die Ladestation vor der Tourist-Information in Nördlingen. An der Station hängt gerade ein E-Golf aus dem Fuhrpark der EnBW ODR. Bildquelle: augsburger-allgemeine.de

Bei einer Fahrt durch den Landkreis geht es um Dienstfahrzeuge und Ladestellen. Warum Landrat Stefan Rößle einen Diesel fährt 

Noch ist der Landkreis Donau-Ries auf dem Gebiet der Elektromobilität ein Niemandsland. Es gibt nur eine Handvoll Landestationen und auch die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge ist mit rund 60 recht überschaubar. Dies soll sich jedoch ändern. Dabei mithelfen will die Fritz-Hopf-Technikerschule Nördlingen, unterstützt vom Matthias Schwarzaus Deiningen, Berater für Elektromobilität.

In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Donau-Ries, dem Ellwanger Energieversorger EnBW ODR und der LEW hat Schwarz eine „E-Tour“ zu den bereits vorhandenen Ladestationen im Landkreis organisiert, um unter anderem der Kommunalpolitik das Thema näher zu bringen.

Mit einem […]

Quelle und ganzer Artikel: www.augsburger-allgemeine.de

Veröffentlicht in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.